Schülerinnen und Schüler | 200 Jahre Raiffeisen

Fürs Leben lernen, Zukunft gestalten

Schülergenossenschaften

Schülergenossenschaften erleben in Deutschland einen Boom. Manche bauen Möbel, andere betreiben Schulkioske, Imkereien, Cafés, bieten PC-Dienstleistungen oder eine Schülerzeitung an. Bundesweit sind rund 3.000 Schüler in über 130 Schülergenossenschaften organisiert.

Gemeinsam ist ihnen, dass die Jugendlichen von Anfang an selbst verantwortlich sind. Sie entwickeln die Geschäftsidee, entwerfen Arbeitsabläufe und die Organisationsstrukturen. Dabei werden sie für wirtschaftliches Denken sensibilisiert und erleben, wie es ist, eine eigene Firma zu gründen und diese zu führen. Sie lernen, selbst Produkte oder Dienstleistungen anzubieten und auch die Preise dafür zu kalkulieren.

Neben Solidarität und demokratischen Verfahren erleben sie darüber hinaus grundlegende wirtschaftliche Zusammenhänge und entwickeln ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit. Das Engagement in einer Schülergenossenschaft fördert selbstorganisiertes und kooperatives Lernen und dient der Studien- oder Berufsorientierung.