Festakt 200 Jahre Friedrich Wilhelm Raiffeisen | 200 Jahre Raiffeisen

 Festakt 200 Jahre Friedrich Wilhelm Raiffeisen

Festakt für den Westerwälder mit weltweitem Erfolg

Die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft feierte 200 Jahre Raiffeisen

In neongrünem, rosafarbenem und violettem Licht erstrahlte am Sonntag, 11. März 2018, der Große Saal im Kurfürstlichen Schloss zu Mainz. Hier beging die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft vor beeindruckender Kulisse mit rund 550 Gästen den zentralen Festakt zum Raiffeisen-Jahr 2018. Der Vorsitzende der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft, Werner Böhnke, eröffnete die Veranstaltung mit dem zeitgemäßen Hinweis, dass Raiffeisen heute über 22,6 Millionen Follower in Deutschland und einer Milliarde Follower weltweit verfügt. So viele Genossenschaftlerinnen und Genossenschaftler gibt es. Böhnkes Fazit: „Die Idee ist aktueller denn je. Deshalb ist unser Motto: Mensch Raiffeisen – Starke Idee!“

 

Gäste aus Politik und Genossenschaftswelt

Vor dem Festakt besuchten zahlreiche Gäste zunächst einen Gottesdienst in der nahen Christuskirche. „Die Genossenschaftsidee ist eine weltweite Erfolgsstory“, würdigte der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, Raiffeisens Erbe und wies darauf hin, dass die Bibel Raiffeisen bei seinem Wirken inspirierte und motivierte.

Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, betonte die vielen Neugründungen von Genossenschaften im Bereich Wohnungsbau und erneuerbare Energien. „Genossenschaften sind ein Zukunftsmodell, um Probleme und Aufgaben in unserer Gesellschaft solidarisch und gerecht zu bewältigen“, sagte die Landeschefin. Auch die designierte Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner besuchte die Veranstaltung, genauso wie viele Größen aus der Genossenschaftswelt, wie Marija Kolak, Präsidentin des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Foto: Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. / Pedro Becerra

Foto: Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. / Pedro Becerra

Foto: Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. / Pedro Becerra

Foto: Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. / Pedro Becerra

Foto: Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. / Pedro Becerra

Foto: Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. / Pedro Becerra

Foto: Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. / Pedro Becerra

Foto: Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. / Pedro Becerra

Foto: Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. / Pedro Becerra

Foto: Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. / Pedro Becerra

Foto: Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. / Pedro Becerra

Foto: Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. / Pedro Becerra

Foto: Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. / Pedro Becerra

Foto: Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. / Pedro Becerra

Foto: Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. / Pedro Becerra

Foto: Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. / Pedro Becerra

Das Raiffeisen-Lied

Die Raiffeisen-Tour von Manuel Andrack wurde anschließend in einem Videoclip vorgestellt. Die Berliner Band „Beat ‘n Blow“ untermalte die Feier mit temperamentvollen Bläsereinlagen. TV-Moderatorin Monika Eckert führte humorvoll durchs Programm. Sie holte Genossenschaftsgründer und Schülergenossenschaften auf die Bühne, damit sie ihre Projekte vorstellen. Zum Abschluss präsentierten die Lernerinnen und Lerner vom Raiffeisen-Campus Dernbach im Westerwald ihr extra für den 200. Geburtstag Friedrich Wilhelm Raiffeisens geschriebenes Raiffeisen-Lied. Beim Empfang im Anschluss tauschten sich die Gäste bei einem Glas Genossenschaftswein rege aus. Nach Ende des offiziellen Programms nutzte Manuel Andrack die Gelegenheit mit den Gästen im Kursfürstlichen Schloss ins Gespräch zu kommen. Der Moderator, Journalist, Buchautor und Genossenschafts-Entdecker folgt mit der Raiffeisen-Tour 2018 den Spuren Friedrich Wilhelm Raiffeisens. Sie können der Tour hier folgen.