Finissage Volksbank RheinAhrEifel | 200 Jahre Raiffeisen

Finissage der Volksbank RheinAhrEifel eG

200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen: Genossenschaften aus dem Kreis Ahrweiler feiern gemeinsam

Gemeinsam mit der Raiffeisen Rhein-Ahr-Eifel Handelsgesellschaft, den Winzergenossenschaften Mayschoß-Altenahr eG und Dagernova eG sowie dem Ahrweiler Winzer-Verein eG hat die Volksbank RheinAhrEifel eG in ihrer Hauptstelle in Bad Neuenahr den 200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen gefeiert. Die Veranstaltung war gleichzeitig Abschluss der Aktivitäten der Genossenschaftsbank im Raiffeisen-Jubiläumsjahr. Dementsprechend wurde in Bad Neuenahr auch zum letzten Mal die Jubiläumsausstellung der Bank gezeigt, die seit dem Frühjahr im Geschäftsgebiet zu sehen war. Zur Finissage kamen rund 100 Gäste, darunter Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz, die auch die Festrede hielt. Grußworte sprachen Edgar Bertram, Geschäftsführer des Ahrweiler Winzer-Vereins, als dienstältester Geschäftsführer der anwesenden Genossenschaften sowie Rudi Frick, Beigeordneter der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Für den musikalischen Rahmen sorgte das Duo Invoyce. Von den Winzergenossenschaften gab es Raiffeisen-Jubiläumswein.

Feiern gemeinsam den 200. Geburtstag von Raiffeisen: Rudi Frick, Beigeordneter der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, Thomas Theisen, Direktor des Regionalmarktes AhrBrohltal der Volksbank RheinAhrEifel, Rudolf Stodden, stellv. Vorstandsvorsitzender der Winzergenossenschaft Mayschoss-Altenahr, Elmar Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank RheinAhrEifel, Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz, Edgar Bertram, Geschäftsführer des Ahrweiler Winzer-Vereins eG, Markus Müller, Vorstandsmiglied der Volksbank RheinAhrEifel, Thomas Monreal, Vorsitzender der Winzergenossenschaft Dagernova, Rudolf Mies, Aufsichtsratsvorsitzender der Volksbank RheinAhrEifel sowie die amtierende Ahr-Weinkönigin Annika Schooß.
Foto: Volksbank RheinAhrEifel

Genossenschaften investieren über 23 Millionen Euro in die Region

Elmar Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank RheinAhrEifel hob in seiner Begrüßung hervor, wie bedeutsam Genossenschaften heute für Wirtschaft und Gesellschaft sind. „Die Genossenschaftsidee ist im Raiffeisen-Jubiläumsjahr aktueller und beliebter denn je. Denn Genossenschaften punkten nicht nur mit cleveren Geschäftsideen, sondern schaffen auch Arbeits- und Ausbildungsplätze in unserer Region, investieren in unsere Heimat und erhöhen mit ihrer Lohn- und Gewerbesteuer die regionale Wirtschafts- und Kaufkraft.“ Die Volksbank RheinAhrEifel, die Raiffeisen Rhein-Ahr-Eifel Handelsgesellschaft, die Winzergenossenschaften Mayschoß-Altenahr und Dagernova sowie der Ahrweiler Winzer-Verein stellen gemeinsam aktuell 716 Arbeitsplätze, darunter 44 Ausbildungsplätze und haben zusammen knapp 97.000 Mitglieder. In den vergangenen drei Jahren tätigten sie Investitionen in Höhe von insgesamt über 23 Millionen Euro in der Region. Sie zahlen jährlich 8 Millionen Euro an Steuern und 24,1 Millionen Euro an Netto-Gehältern an ihre Mitarbeiter.

Die Genossenschaftsidee ist im Raiffeisen-Jubiläumsjahr aktueller und beliebter denn je. Denn Genossenschaften punkten nicht nur mit cleveren Geschäftsideen, sondern schaffen auch Arbeits- und Ausbildungsplätze in unserer Region, investieren in unsere Heimat und erhöhen mit ihrer Lohn- und Gewerbesteuer die regionale Wirtschafts- und Kaufkraft.

Elmar Schmitz
Vorstandsvorsitzender der Volksbank RheinAhrEifel

Volksbank ehrt Raiffeisen mit vielfältigen Aktionen

Die Jubiläumsausstellung zeigt das Leben und Wirken des Reformers Raiffeisen auf 12 Rollups. Auf einem der Rollups ist zu sehen, wo Friedrich Wilhelm Raiffeisen im Geschäftsgebiet der Bank aktiv war und seine Spuren hinterlassen hat. Unter anderem war er Kreissekretär in Mayen, mit der Apothekertochter Emilie Storck aus Remagen verheiratet und pflegte enge freundschaftliche Beziehungen in Winningen. Anlässlich seiner Zeit in Mayen ließ die Bank im August eine bronzene Gedenktafel am Alten Rathaus anbringen „Wir sind stolz darauf, dass Raiffeisen sehr konkrete Bezüge zu unserer Region gehabt hat und in unserem Geschäftsgebiet lebte und wirkte. Deshalb war es für uns eine Selbstverständlichkeit, seine Arbeit mit der Gedenktafel zu würdigen“, so Elmar Schmitz. Auch den „Tag des Mitglieds“ widmete die Volksbank in diesem Jahr Raiffeisen. Unter anderem gab es hier ein Raiffeisen-Gewinnspiel.